• Die Kirche in St. Michael erstrahlt in neuem Glanz

    Auch wir spendeten einen großen Teil unserer Einnahmen vom letzten Stück „Anton & Antonia“ für die Kirchendachsanierung und Restaurierung der Außenfassade.
     
    Nach monatelangen Bauarbeiten konnte am 22. September 2019 bei strahlendem Sonnenschein, unterhaltsamer Musik und gutem Wein, das neu sanierte Gotteshaus ausgiebig gefeiert werden! 🥳

    Kommt & schaut vorbei – ein Besuch lohnt sich!!
  • 2019 – Anton & Antonia

    Mal ehrlich – Zwillinge schauen sich in manchen Fällen fast zum Verwechseln ähnlich. Aber eben nur fast, denn bei genauerer Betrachtung erkennt man große Unterschiede. So auch beim Geschwisterpärchen Anton (Severin Gassner) und Antonia (Anita Huber).

    Wegen einer Rauferei soll Anton 14 Tage ins Gefängnis. Damit er aber seinem Chef, Mechanikermeister Friedrich Heintlinger (Franz Berger), dieses Missgeschick nicht beichten muss, schickt er als Vertretung kurzerhand seine Zwillingsschwester Antonia. Anfangs scheint der Plan auch wirklich aufzugehen, obwohl das Mädchen so gar nichts mit der Technik am Hut hat. Als sie sich aber immer mehr zu ihrem Chef hingezogen fühlt, sticht der Konditorin Ludmilla Kerschbaumer (Bianca Hinterleitner) sofort das untypische Verhalten des Gesellen ins Auge…

    Der Konditor Geselle Anastasius (Paul Dobesberger), Briefträger (Florian Streitner) und das Tierarzt Ehepaar (Regina Streißlberger & Johann Riel) sorgten dafür, dass vor Lachen kein Auge trocken blieb.

    Ein besonderes Highlight in diesem Jahr – zum ersten Mal konnten die Zuschauer ihre Plätze ONLINE reservieren!

  • „Anton & Antonia“ – Schon Plätze gesichert?

    Wir möchten Sie zum Theaterstück 2019 „Anton & Antonia“ recht herzlich einladen!

    Sichern Sie sich rasch Plätze unter dem Button Reservieren. Aufführungstermine:
    30. März 2019, 19.30 Uhr
    31. März 2019, 14.00 Uhr
    05. April 2019, 19.30 Uhr
    06. April 2019, 19.30 Uhr
    07. April 2019, 14.00 & 19.00 Uhr
    12. April 2019, 19.30 Uhr
    13. April 2019, 19.30 Uhr

    Aufführungsort: Panorama Gasthof Mitterböck

    Sie möchten vor oder nach dem Theaterbesuch ein herrliches Menü genießen?
    Kein Problem – Reservieren Sie einen Tisch im Gasthaus Mitterböck unter 07477 / 42 154. (Ruhetage: Montag & Dienstag)

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

  • 2018 – Donnerblitz und Wolkenbruch

    Das Wetter macht ja teilweise wirklich was es will – jedoch nicht im Stück „Malefiz Donnerblitz“. Zwei Wetterhexen – Blitz-Burgl (Bianca Hinterleitner) und Sonnen-Res (Renate Huber) – tauchen ausgerechnet in der Schneiderstube des armen Schneider Zwirn (Thomas Mayrhofer) auf und machen sich das Wetter für ́s kommende Jahr aus. Nichts wird dem Zufall überlassen, denn Jede der Beiden weiß, was sie zu tun hat – Sie sind ja schließlich Profis! Doch die Rechnung wurde ohne den Schneider gemacht. Er entdeckt die Zauberpulver der Hexen und sorgt damit für kräftigen Wetterumschwung!
    Mit knallharten Special-Effects, wie Blitz und Donner, Regen, Schnee und Hagelkörner konnte das Publikum förmlich jede Jahreszeit an nur einem Theaterabend verspüren!

  • 2017 – Gackernde Hühner und krähende Hähne

    Wir präsentierten 2017 das Stück „Drei Henna und der nasse Gockel“ von Anika Abel.
    Von der Männerwelt schwer enttäuscht führt Altbäuerin Philomena (Renate Huber) ein strenges Regiment auf dem Hopfenhof, wo Männer ein absolutes Tabu sind. Tatkräftig unterstützt wird sie dabei von ihren Freundinnen (Regina Streißlberger & Bianca Hinterleitner). Sehr zum Leidwesen ihrer Tochter Josefa (Sandra Egger-Richter), die den Mann ihres Lebens gefunden hat – den Gendarm Michl (Paul Dobesberger). Gemeinsam mit ihrer Freundin Cilli (Anita Huber) schmiedet sie Pläne, wie sie ihrer Mutter den Männerhass austreiben kann. Kurzerhand wird der Herumtreiber Balduin (Johann Riel) als Frau verkleidet und am Hof eingestellt – gespenstische Dinge geschehen…
    Unsere Gruppe bekam in diesem Jahr wieder Zuwachs: Michael Resch sowie Manuel & Severin Gassner dürfen wir in unserem Team herzlich willkommen heißen!

  • 2016 – Ausflug in den wilden Westen

    Mit dem Stück „die Western Schwestern“ wagten wir 2016 etwas Neues. Nicht nur das Bühnenbild – ein heruntergekommener Saloon – hob sich wesentlich von den Kulissen der letzten Jahre ab, nein, auch die Sprache. Wir bemühten uns, zur Gänze in Hochdeutsch zu sprechen. Johann Riel feierte als Sheriff Slow sein 40. Bühnenjubiläum und Bianca Hinterleitner, in der Rolle als Schwester Innozenzia, ihr Debüt.
    In einem verschlafenen Nest im wilden Westen, sorgten die Beerdigung und das Testament eines alternden Revolverhelden für große Aufregung. Ungeahnte Verwandtschaften, kleine und große Geständnisse, Tausch-Aktionen und nichts und niemand ist so, wie es scheint oder sein sollte.